Hygieneplan im pädagogischen Alltag:

Stand 22.09.2020

Handreichung für das Pädagogische Personal, Eltern und Besucher der Integrativen AWO Kita „Rappelkiste“:

Seit dem 01.09.2020 gilt in Kindertagesstätten wieder der Regelbetrieb, bei stabilem Infektionsgeschehen. Ein Ausschluss aus der Kindertagesbetreuungseinrichtung ist bei leichten Krankheitssymptomen von Kindern nicht länger erforderlich.

Ab 1.September wird das Infektionsgeschehen über ein drei Stufensystem geregelt. Welche Stufe vorliegt, obliegt den Gesundheitsämtern.

Stufe 1: Regelbetrieb

Stufe 2: Eingeschränkter Betrieb

Stufe 3: Eingeschränkte Notbetreuung

Allgemeine Hygieneregeln für Pädagogisches Personal und Eltern:

  • Einhaltung der Hygieneregeln und Husten-Nieß-Etikette
  • Stündliche Lüftung der Gruppenräume
  • Gründliche Reinigung der Gruppenräume mit einem herkömmlichen Reinigungsmittel
  • Das pädagogische Personal entscheidet eigenständig, ob es bei Tätigkeiten wie Wickeln, Begleitung beim Toilettengang eine Mund-Nasen-Bedeckung trägt
  • Für Eltern und Besucher der Einrichtung gilt das Tragen einer Alltagsmaske und die allgemeine Abstandsregelung

Das Kind darf nicht in die Kita:

  • Wenn ein Kind Kontakt zu SARS-CoV-2-positiven Person hatte oder selbst daran erkrankt ist
  • Wenn das Kind folgende Krankheitsanzeichen aufweist: Fieber, Durchfall, starke Bauchschmerzen, Hals- und Ohrenschmerzen, starker Husten.
  • Kinder mit leichten Symptomen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentliches Husten dürfen bei Stufe 1 und 2 in die Kita.
  • Bei Stufe 3 ist die Zahl der Kinder, die die Kita besuchen dürfen eingeschränkt. Kinder mit milden Krankheitssymptomen, dürfen dann nur mit einem negativen Corona- Test die Einrichtung betreten.
  • Verschlechtert sich der Allgemeinzustand des Kindes während des Kita-Besuches, muss das Kind von den Eltern abgeholt werden und bis zum vollständigen Abklingen (mindestens 48 Stunden ohne Symptome) der Symptome Zuhause betreut werden.
  • Wir als Bildungseinrichtung sind verpflichtet täglich eine Art Eintrittskontrolle durchzuführen, um ausschließlich gesunde Kinder zu betreuen. Dies ist notwendig, um das Risiko für einen Ausbruch zu minimieren und zu gewähren, dass der Regelbetrieb aufrechterhalten werden kann.
  • Sollte einem Kind der Zutritt verweigert werden, erhalten die Eltern ein Formular zum „Ausschluss Betreuung in der Gemeinschaftseinrichtung“ und die Empfehlung, mit dem Haus- oder Kinderarzt Kontakt aufzunehmen.

Wie gestalten wir unseren pädagogischen Alltag?

  • Wir haben unser offenes Konzept auf ein teiloffenes Arbeiten umstrukturiert. Das heißt, dass die Altersstufe der jüngeren Kinder (Nest-und Sternengruppe) und die älteren Altersstufen (Sonnenscheinkinder und Schultütenbande) miteinander spielen und lernen. Dies ermöglicht uns bei höherem Infektionsgeschehen die Ansteckungskette geringer zu halten. Trotzdem wollen wir gruppenübergreifende Kontakte ermöglichen.
  • Im Garten dürfen alle Gruppen den Außenbereich nutzen
  • Der Bewegungsraum wird immer für eine Woche der Nest- und Sternengruppe zur Verfügung gestellt und in der darauffolgenden Woche den älteren Altersstufen
  • Der gemeinsame Morgenkreis am Montagmorgen und unser monatliches Geburtstagsfest wird in den vorher beschriebenen Konstellationen angeboten
  • Therapeutische Kleingruppenarbeit wie z.B. Motorikgruppen, Spielgruppen… finden wie gewohnt statt
  • Das Frühstücksbuffet wird vom Kitapersonal zubereitet. Leider können die Kinder aus hygienischen Vorgaben im Moment nicht mithelfen.
  • Beim Frühstücksbuffet und beim Mittagessen dürfen keine Essensbehälter auf den Tischen stehen und die Kinder können auch nicht selbst schöpfen. Dies wird vom Personal übernommen.
  • Das Kinderrestaurant wird somit wie ein richtiges Restaurant betrieben. Jede Altersstufe hat einen festen Tisch, der auch nur von diesen Kindern genutzt wird.
  • Die Essenszeiten sind für alle Kinder gleitend.
  • Das Frühstücksbuffet ist von 8.30 Uhr bis 11.00 und das Mittagessen von 12.00 Uhr bis 13.30 Uhr

"Ruby" (Scottish Terrier) war lange unsere Kindergartenhündin. Sie begleitete uns und die Kinder an der Seite ihres Frauchens, unserer Kollegin, welche die Hündin während ihrer Arbeitszeit immer bei sich hatte. Leider verließ uns Ruby im Frühjahr 2020 nach einem langen, von Kinderlachen erfüllten Leben aufgrund ihres Alters und kurzer Krankheit. 

Mittlerweile hat unsere Kollegin eine neue Weggefährtin kennenglernt, "Pippa" wird ab September 2020 unser Team vervollständigen und in Rubys Fußstapfen treten, auch sie ist eine Scottish Terrier - Hündin und wir freuen uns bereits auf die gemeinsame Zeit und viele tolle Erlebnisse mit ihr.

Die Kinder setzen sich mit den Regeln im Umgang mit Hunden auseinander.

Durch den täglichen Umgang mit "Pippa" lernen Kinder Verantwortung zu übernehmen (Spielen, Füttern, Kämmen, Gassi gehen…) und sie entwickeln wichtige Fähigkeiten wie Gestik und Mimik wahrzunehmen, Lob und Konsequenz gezielt einzusetzen, vorsichtige körperliche Annäherung, Geduld üben, Regeln einhalten, sich klar ausdrücken).

Auch für manche Eltern und Kolleginnen ist es immer wieder ein großes Thema, sich behutsam anzunähern.

Als Kindergartenhund steht man natürlich ebenfalls in einer großen Verantwortung: neben dem Fakt, unter ständiger Aufsicht zu sein, muss „Pippa“ regelmäßig den Tierarzt konsultieren und darf Erfahrungen in der Hundeschule sammeln.

Wir freuen uns, mitteilen zu können, das wir am 18.03.2018 unsere Re-Zertifizierung erhalten haben.

Seit dem 24.04.2013 ist die "Rappelkiste" als "Reggio-orientiert-arbeitende Einrichtung" zertifiziert.

Die "Reggio-Pädagogik" ist eine von uns seit vielen Jahren gelebte Pädagogik und Philosophie, die das Kind in den Mittelpunkt stellt.

 Liebe Eltern, bitte beachten:

aufgrund der momentanen Schließung der Kita wegen des Coronavirus werden ein paar geplante Schließtage entfallen:

Am 22.05.2020 (Tag nach Christi Himmelfahrt) und am 27.05.2020 (Betriebsausflug) werden wir für Sie und Ihre Kinder die Rappelkiste öffnen.

Sollten noch weitere Veränderungen hinzukommen werden wir Sie hier auf dem Laufenden halten oder an unserer Infowand, sofern der Betrieb wieder stattfindet.

Weihnachtsferien 2019/2020                              23.12.19 - 06.01.19

Teamfortbildung                                                27. + 28.02.2020

(Tag nach Christi Himmelfahrt                             22.05.2020) - bleibt geöffnet

(Betriebsausflug                                                 27.05.2020) - bleibt geöffnet

Tag nach Fronleichnam                                       12.06.2020 - bleibt geöffnet

Putz-/Teamtag                                                   07.08.2020

Sommerferien                                                    10.08. - 28.08.2020

Bedarfsgruppe f. Berufstätige vom                       24.08. - 28.08.2020

Konzeptionstage                                                31.08. + 01.09.2020

 

Weihnachten 2020/21 voraussichtlich                   24.12.20 - 08.01.2021